Interkulturelle Mediation – Einführung

Interkulturelle Mediation 

Einführung in die interkulturelle Mediation und konstruktive Konfliktbearbeitung

Einführungskurs (M1)
vom 22.-29.08.2020 in Mimizan am Atlantik (F)

Das Seminar richtet sich an Personen, die Mediation als Methode für Konfliktbearbeitung kennen lernen wollen.

Konzeption

Dieses Ausbildungsseminar richtet sich an Personen, die im Rahmen ihrer Tätigkeit mit Konfliktsituationen konfrontiert werden können (interkulturelle, Interessens-, Macht-, Beziehungs- und Wertekonflikte …) und die lernen möchten, wie man das Mediationsverfahren ein­setzen kann.

Ziele

  • Die Rollenübernahme einer dritten, neutralen Partei (Allparteilichkeit) erlernen
  • Eine Haltung ent­wickeln, die es erlaubt, Konflikte auf konstruk­tive Weise auszutragen.
  • Bei der Lösung sollen die Konfliktparteien beide als Gewinner hervor­gehen.
  • Sensibilisierung für die interkulturelle Dimension von Konflikten
  • Erkennen eigener Anteile in Konflikten.
  • Erwerb von kommunikativen Kompetenzen zur Deeskalation von Konflikten in interkulturellen Situationen.

Mittel

  • Lebendige Vermittlung der Theorie der Mediation, wie sie in Deutschland, Frankreich und anderen Ländern entwickelt worden ist
  • Verständnis der Eskalations-Mechanismen
  • Vorbereitende Kommunikations-Übungen
  • Rollenspiele und Fallstudien
  • Auswertung und Analyse beobachteter und erlebter Situationen

Hintergrund

Der Kurs selber ist eine interkulturelle Begegnung, da deutsche und französische Teilneh­merInnen als bi-nationale Gruppe mit einem bi-nationalen Leitungsteam zusammen arbeiten.

Der interkulturelle Aspekt bei Konflikten wird so behandelt, dass die TeilnehmerInnen lernen, inter­personelle von interkulturellen Konflikten zu unterscheiden.

Anmeldung

bei
P.L.I.B. e.V.
Bornitzstr. 32
10365Berlin
Tel.: +49 178 876 11 56 (Inka Rommel)
kontakt@plib-ev.de

Nähere Infos hier

Allgemeine Geschäftsbedingungen